Mach dein Bad wasserfest

Tipps, damit dein Traumbad trocken bleibt!

Wasser, überall Wasser? Badezimmer sind von Natur aus feuchte Räume. Aber du willst sicher sein, dass das Wasser nicht durch Wände sickert und so Schimmel oder andere Schäden verursacht. Um Lecks und übermäßige Feuchtigkeitsbildung zu vermeiden, solltest du dein Badezimmer an der Wand, am Boden und an der Decke abdichten.
Wände: Hinter der Dusche befindet sich Brutplatz für Schimmel, Schimmel und Fäulnis. Achte darauf, dass du vor der Montage deiner fertigen Wand eine Feuchtigkeitssperre anbringst. Dadurch wird verhindert, dass Wassertropfen das Wandmaterial erreichen. Die Wandfläche sollte für eine feuchte Umgebung ausgelegt sein. Schließlich solltest du deine Wände abdichten. Außerhalb der Dusche ist die Fliese pflegeleicht und hält Wasser von den Wänden fern.
Böden:Fliesen sind die beste Wahl, um zu verhindern, dass Wasser durchsickert und zu Bodenbrettern gelangt. Geschliffene Fliesen sind rutschfest, und größere Mörtellinien bieten Ihnen auch eine bessere Traktion. Denke daran, den Fugenmörtel jährlich zu versiegeln. Wasser kann in und hinter den Mörtel gelangen.
Decken: Wähle wasserdichte Farbe und installiere eine Entlüftung, um feuchte Luft aus dem Badezimmer zu leiten.

Video: Badebomben selbst machen