Hackbällchen im Teigmantel

Rezept zu "Lunch auf der Farm"

Hackbällchen im Teigmantel

Arbeitszeit: 40 min

Zubereitungsdauer: 1 h 20 min

 

Zutaten für 4-6 Portionen

Für die Hackbällchen

½ Tasse Panko Paniermehl

¼ Tasse Vollmilch

1 Pfund Schweinehack

½ Tasse geriebener Parmesan

1 TL Salz

1 TL Fenchelsamen

½ TL Knoblauchgranulat

½ TL Zwiebelgranulat

½ TL Paprika

1 großzügige Prise Chiliflocken

1 großes Ei

½ Bund glatte Petersilie, fein gehackt

Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Olivenöl oder geschmacksneutrales Öl

 

Für den Teigmantel

450 g Buttermilchbrötchen aus der Dose

8 dicke Scheiben Mozzarella, halbiert

2 EL ungesalzene Butter

2 EL Olivenöl

4 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 Prise Chiliflocken

Eine Handvoll glatte Petersilie, fein gehackt

¼ Tasse geriebener Parmesan

Salzflocken

1 Tasse Marinarasauce, erwärmt, als Dip

 

Für die Hackbällchen Paniermehl und Milch in einer großen Schüssel verrühren und 5 Minuten ruhen lassen. Hackfleisch, Parmesan, Fenchelsamen, Knoblauch, Zwiebel, Paprika, Chiliflocken, Ei, Petersilie und schwarzen Pfeffer hinzufügen und per Hand vermischen. 16 Hackbällchen mit einem Durchmesser von ca. 4 cm formen.

Eine dünne Schicht Öl auf mittlerer Stufe in einer Pfanne erhitzen und die Fleischbällchen darin 8 Minuten rundum anbräunen. Aus der Pfanne holen und leicht abkühlen lassen.

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. 

Die Brötchen mit dem Handteller plattdrücken, mit einer halben Scheibe Mozzarella und einem Hackbällchen belegen. Den Teigrand zum Verschließen zusammenzwicken und die gefüllte Teigkugel mit der Naht nach unten in eine quadratische ca. 20 cm x 20 cm große Backform legen. 30 min backen, bis sich der Teig hellbraun färbt.

Butter und Öl in einem kleinen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Knoblauch und Chiliflocken hinzugeben und 2 min anbraten. 

Die fertig gebackenen Hackbällchen im Teigmantel mit der heißen Buttermischung einpinseln, mit Petersilie, Parmesan und Salzflocken bestreuen und weitere 5-10 Minuten goldbraun backen. Leicht abkühlen lassen und mit warmer Marinarasauce zum Dippen servieren. 

 

 

Die Folge zum Rezept:

Mollys Foodblog

Mehr Food: