Knusprige Austern „Rockefeller“

"Fischrezepte zu Weihnachten"

Knusprige Austern „Rockefeller“

Arbeitszeit: 15 min

Zubereitungsdauer: 1 h

Zutaten fĂĽr 12 Austern

 

1 Handvoll frische Estragon-Blätter

1 Handvoll Baby-Spinat

150 g Semmelbrösel (am besten Panko)

2 El kalt gepresstes Olivenöl

120 g Pancetta, fein geschnitten

Saft einer groĂźen Zitrone

1 Tl Zucker

ÂĽ Tl Salz

½ Handvoll gehackte Petersilie

Traubenkernöl zum Frittieren (etwa ¾ l)

1 groĂźes Ei

12 Austern, ausgelöst und auf einem Teller mit Küchenpapier abgetropft (die Schalen waschen und aufheben)

 

Estragon-Blätter und Baby-Spinat im Zerkleinerer grob hacken (1-2 Mal kurz drücken). Das Panko-Mehl zugeben und den Zerkleinerer weiterlaufen lassen, bis die Masse homogen ist (soll aussehen wie ein grünes Paniermehl). 

In eine mittelgroße Schüssel geben und beiseite stellen. In einer kleinen Kasserolle auf mittlerer Flamme Olivenöl erhitzen und den Pancetta darin goldbraun und knusprig braten (etwa 4 min). 

Die Kasserolle vom Feuer nehmen, Zitronensaft, Salz und Zucker zugeben und alles mit einem hölzernen Kochlöffel vermischen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Die Petersilie untermischen und beiseite stellen. In einer tiefen Pfanne einen guten Zentimeter Traubenkernöl gießen und auf mittlerer Flamme bis auf 180 Grad erhitzen (oder bis ein paar eingestreute Pankobrösel sofort zu schäumen anfangen, aber nicht verbrennen). Das Ei in einer Schüssel leicht verquirlen, die Austern dazu geben und alles vermischen, bis das Muschelfleisch von Ei überzogen ist. 

Dann eine Auster nach der anderen herausnehmen und in den Kräuter-Pankobröseln wälzen. Die Panade dabei leicht andrücken, damit sie gut haftet.  Die panierten Austern (höchstens 6 auf einmal) in das heiße Öl geben. Wenn sie goldbraun sind (nach etwa 1 min), wenden und auf der anderen Seite eine weitere Minute frittieren. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit den restlichen Austern genauso verfahren. Die Austern in je einer Austernschale mit etwas Pancetta-Vinaigrette warm servieren. 

 

Mehr Rezepte:

Giadas beste Familienrezepte

Ads