Eva Brenner

Alles über die beliebte Innenarchitektin und Fernsehmoderatorin!

 

5 Geheimnisse von Eva:

Lerne Eva Brenner kennen:

Mehr zu Eva:

Wo und wie wohnst Du?

Ich wohne in einem Altbau – ich liebe Gebäude mit Weite, Höhe und Geschichte!

Wie lautet Dein korrekter Titel / Deine Jobbezeichnung?

Dipl. Ing. für Innenarchitektur

Was ist das Wichtigste an Deinem Beruf?

Fantasie & Vorstellungskraft, um aus dem Nichts oder Gedanken erlebbare Räume schaffen – Atmosphäre erzeugen und Lebensräume kreieren – und für die Umsetzung und Realisierung ist dann natürlich auch Fachwissen gefragt.

Was ist das Schwierigste an Deinem Beruf?

In sich aus dieser Vielfalt an Möglichkeiten und großartigen Materialien zu entscheiden...

Wie würdest Du Deinen persönlichen Einrichtungsstil beschreiben?

Ich mixe Designklassiker mit Flohmarktfunden, moderne Möbel mit antiken Möbeln, alles über die Jahre zusammengetragen und mit Geschichten und Reisen verbunden.

Was gefällt Dir im Interior-Bereich überhaupt nicht? / No Gos?

Schrankwände in Hochglanz Weiß.

Welche Accessoires sind für Dich in der Wohnung am Wichtigsten?

Kissen und Decken aus Naturstoffen, wie Leinen & Schurwolle, Kaschmir und Bilder meiner Liebsten.

Was macht aus einem Haus ein richtiges Zuhause?

Die Menschen, die darin leben und die Ihr Zuhause auch mit persönlichen Gegenständen prägen wie Bilder / Fotos, Kunst, Andenken.

Welcher ist Dein persönlicher Lieblingsraum zuhause?

Die Küche! Weil ich Kochen, Genuss und Geselligkeit liebe – und das Wohnzimmer um dort zu lesen und zu relaxen.

Welcher Designer / welcher Stil gefällt Dir am besten / inspiriert Dich?

Von den aktuellen: Sebastian Herkner; etwas früher: Pierre Paulin und noch älter: Charles & Ray Eames – ich liebe dieses zeitlose Design und die wohltuenden Formen. Aber ich liebe auch alles eher Archaische, handgemachte aus Asien & Afrika, oder das charmante Design der jungen Franzosen… Ich kann mich schwer festlegen, da ich auch ganz unterschiedliche Baustile schätze und das Design drinnen sich der Architektur anpassen sollte.

Was macht gutes (Innen-)Design aus?

Egal wie bunt -egal wie gemixt, am Ende ist die Kunst dass es stimmig ist und eine Wohltat fürs Auge und den Bewohner ist.

Was ist Dein ultimativer Einrichtungstipp?

Nicht alles auf einmal einrichten – ein Raum muss wachsen, sonst sieht es schnell aus wie aus dem Katalog und Dinge ausprobieren – Farbproben anlegen, Möbel ausleihen, Stoffmuster mitnehmen...

Dein Lieblingswerkzeug – im Haus oder Garten?

Die Japansäge – man braucht keinen Strom und bekommt dennoch die besten und exaktesten Sägeschnitte hin.

Welche Stadt inspiriert Dich?

Berlin, Paris und Kopenhagen

Was ziert Deine Wände zuhause?

...zu wenig Kunst, leider fehlt mir die Zeit, um mich damit mehr zu beschäftigen!

Stadt oder Land?

Beides!

Klare Linie oder verspielt?

Lieber klare Linien als zu verspielt...

Weiß oder bunt?

Ich mag sehr gerne monochrome Räume – also auch gerne als Konzept alles „Weiß“ aber ich liebe auch von Herzen Farben und darum ist auch bei mir zu Hause jeder Raum in einer anderen Farbe gestaltet.

Mehr Haus des Jahres