Barbecue-Nachos mit Pulled Pork

Rezept zur Folge "Film ab!"

Barbecue-Nachos mit Pulled Pork

Arbeitszeit: 55 min

Zubereitungsdauer: 3 h 45 min

Zutaten

Für 6 Portionen

 

Für das Pulled Pork

  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL Paprika
  • 1 EL Salz
  • 2 TL brauner Zucker
  • 2 Pfund Schweinschulter, in 5-7 cm große Stücke geschnitten
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel, geschnitten
  • 6 Tassen salzarme Hühnerbrühe

 

Für die Barbecue-Sauce

  • ¾ Tasse Ketchup
  • ½ Tasse Apfelessig
  • 3 EL brauner Zucker
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Worcestersauce
  • ¼ TL Chilipulver

 

Für die Nachos

  • 300 g Mais-Chips
  • ½ Tasse Peperoni
  • ½ rote Zwiebel, geschnitten
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 2 Tassen Ananas, gewürfelt, frisch oder aus der Dose 
  • 2 ½ Tassen Mozzarella, gerieben

 

Für das Pulled Pork den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Einen Schmortopf auf hoher Stufe vorheizen. Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Paprika, Salz und Zucker in einer kleinen Schüssel vermischen. Das Schweinefleisch in einer großen Schüssel mit den Gewürzen vermischen. Öl in den Schmortopf geben, und darin etappenweise das Schweinefleisch 5 Minuten je Seite anbraten. Zum angebratenen Fleisch im Schmortopf Zwiebeln und Hühnerbrühe hinzugeben.  Zum Kochen bringen und dann mit Deckel für 2 ½ h im Ofen garen. 

Für die Barbecue-Sauce Ketchup, Essig, Zucker, Paprikapulver, Worcestersauce und Chilipulver in einem kleinen Topf vermischen und 5 min köcheln lassen. 

Das Fleisch aus dem Bratensud holen und leicht abkühlen lassen. Das Fett abschneiden und dann das Fleisch mit der Gabel zerkleinern.

Für die Nachos den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Die Hälfte der Chips in eine gusseiserne Pfanne füllen. Die Hälfte von Pulled Pork, Peperoni, roter Zwiebel, Paprika, Ananas, Käse und ¼ Tasse Barbecue-Sauce darüber verteilen. Darauf eine zweite Schicht Nachos streuen und die restlichen Zutaten darüber geben. Etwa 10 min im Ofen backen, bis der Käse goldbraun ist und Blasen wirft. 

 

Die Folge zum Rezept:

Mehr Food-Clips:

Mollys Foodblog